Amt für ländliche Entwicklung in Tirschenreuth hinter rotem Holz

By | 17. November 2012

Das neue Amt für ländliche Entwicklung in Tirschenreuth nimmt Formen – und Farbe – an. Die Fassade aus Holz hat einen markanten roten Anstrich erhalten. Bis zum 6. Dezember soll der Neubau der von Regensburg nach Tirschenreuth verlagerten Behörde soweit fertig sein, dass die technischen Installationen erfolgen können. Der Umzug der Mitarbeiter ist für den Juni nächsten Jahres vorgesehen. Der Neubau an der Falkenberger Straße ist auf 150 Arbeitsplätze ausgelegt und kostet rund 8,5 Millionen Euro. Um die Ansiedlung des Amtes gab es in den vergangenen Jahren ein politisches Tauziehen. Die bayerische Staatsregierung hatte die Verlagerung unter anderem beschlossen, um der demografischen Entwicklung in der nördlichen Oberpfalz entgegenzuwirken.