CSU auf Tour – Zehendner Keramikfabrik

By | 2. Januar 2008

Informationsbesuch der CSU-Mitglieder bei der „Zehendner Keramik GmbH“ – 50 Mitarbeiter

Tirschenreuth. (ws) Innovativ und durchaus erfolgreich wirkt die „Zehendner Keramik GmbH“ in ihrem modernen Betrieb im Gewerbegebiet der Kreisstadt. Kachelofenbauer vor Ort werden mit den Tirschenreuther Produkten versorgt, aber auch Betriebe aus vielen europäischen Ländern schätzen die Zehendner-Kacheln. Eine Delegation der CSU und interessierte Bürger ließen sich bei ihrer jüngsten Runde zu den Unternehmen der Kreisstadt über die aktuelle Situation der „Kachelfabrik“ unterrichten.

Beeindruckend für die Gäste war dabei nicht nur die Sortimentsvielfalt der Kacheln aus der Kreisstadt, sondern auch die jüngste Geschichte des Unternehmens. Mit den Geschäftsführern Uwe Dötsch und Josef Regner an der Spitze erfolgte vor sechs Jahren ein Neustart, damals mit rund 35 Mitarbeitern. Heute hat die „Zehendner Keramik GmbH“ ihre Marktposition gefestigt und produziert mittlerweile mit einem auf 50 Personen aufgestockten Personal.

Beim Informationsbesuch konnten die CSU-Mitglieder in der Ausstellungshalle des Betriebs auch komplette Öfen mit Tirschenreuther Kacheln bewundern. Interessierten Besuchern bietet die Ausstellung Einblicke in die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten, ausführen müssen die Öfen freilich die entsprechenden Betriebe in der Region. Zu den Eigenentwicklungen der „Kachelfabrik“ gehört die ergonomische Rückwand für die Sitzbank. Ein System bietet zudem die Möglichkeit die Sitzbank mit integrierten Wärmeschleifen noch behaglicher zu gestalten. Bei der Runde durch den Betrieb erläuterten die Geschäftsführer die verschiedenen Arbeitsabläufe, informierten über Strukturen und Glasuren der Kacheln, die von traditionellen Formen bis zu modernen, großflächigen Designs reichen.