Delegiertenwahl bei der Tirschenreuther CSU

By | 27. April 2017

Die Entwicklung der Kreisstadt kann sich sehen lassen, meint jedenfalls Landtagsabgeordneter Tobias Reiß. Und der CSU schreibt er an der positiven Entwicklung einen gehörigen Anteil zu.

Keine Alternative zur CSU sah Ortsvorsitzender Huberth Rosner bei der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes im Gasthof "Goldener Anker". Auch Bundestagsabgeordneter Reiner Meier und Landtagskollege Tobias Reiß waren als Gäste anwesend und stellten ihre Sichtweisen der Lage vor. Hauptpunkt der Sitzung war die Wahl der Delegierten in die Delegiertenversammlung im Stimmkreis.

Die Delegierten


Zu Delegierten wurden einstimmig gewählt: Huberth Rosner, Dr.Alfred Scheidler, Bürgermeister Franz Stahl, MdB Reiner Meier, Peter Gold, Doris Schön und Konrad Zant. Als Ersatzdelegierte werden Hans Gmeiner, Harald Siegert, Hans Prucker, Olga Luft, Sebastian Wiedemann, Johannes Klinger und Kurt Weber im Vertretungsfall parat stehen.

MdB Reiner Meier zeigte sich in seinen Grußworten stolz auf seinen Ortsverband. Geschlossenheit auf Orts-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene mache die Stärke der CSU aus. "Wären alle Ortsverbände so aktiv wie der Tirschenreuther, bräuchten wir uns bei den anstehenden Wahlen keine Sorgen zu machen!" Meier verdeutlichte gesetzte Ziele der zurückliegenden Legislaturperiode im Bundestag mittels einiger Eckpunkte.

Zu den Ergebnissen würden etwa die Pflegereformen, Mütterrente oder die Einführung der Pkw-Maut zählen. Zu letzterer erklärte er, dass sie jetzt europakonform sei. Ohne die CSU wäre sie nie umgesetzt worden. Endlich werde Gerechtigkeit auch für Deutschlands Straßen gelten. Landtagsabgeordneter Tobias Reiß präsentierte sich in seinen Grußworten als sehr guter Kenner der Region. So habe etwa Tirschenreuth in den vergangenen 15 Jahren rund 100 Millionen Euro in die Entwicklung der Stadt investiert. Hier sei gute Arbeit geleistet worden. Die Entwicklung der Stadt sei enorm, was durchaus der Oberpfälzer und insbesondere der Tirschenreuther Mentalität geschuldet sei. "Wir jammern nicht, wir packen an!" Selbst wenn es einmal nicht wie gewünscht klappen sollte, wisse man sich zu behelfen.

Reiß nahm Bezug auf die Bewerbung zur Gartenschau 2022. Kaum habe die Absage auf dem Tisch gelegen, habe Bürgermeister Franz Stahl schon wieder neue Fördertöpfe gefunden….

Quelle und ganzer Text: http://www.onetz.de/tirschenreuth/politik/delegiertenwahl-bei-der-tirschenreuther-csu-in-der-stadt-gute-arbeit-geleistet-d1747844.html