Die Kinder fühlen sich pudelwohl

By | 5. November 2012

„Experiment Krippe“ mittlerweile ein Selbstläufer – Mit dritter Gruppe die Warteliste abarbeiten

Weit fortgeschritten sind die Sanierungsarbeiten im Städtischen Kindergarten „Kinderhaus Kunterbunt“. Nachdem die beiden bestehenden Krippengruppen, das Mäuse- und das Spatzennest, bereits die neuen Räume bezogen haben, stellte Leiterin Silvia Markowski diese dem Elternbeirat und den Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates vor.

Mit dabei auch Bürgermeister Franz Stahl, die Sachgebietsleiter und verantwortlichen Mitarbeiter der Verwaltung, Architekt Greiner und Emil Slany vom Landratsamt. Neben der Vorstellung der beiden Krippenräume, ein dritter ist noch in der Fertigstellung begriffen, sollte auch über das „Projekt Kinderkrippe“ informiert werden. Erfahrung dazu sammelten die Krippenpädagoginnen des Städtischen Kindergartens in den letzten Jahren reichlich.

Tirschenreuth, so Franz Stahl, erfüllt mit der Einrichtung der dritten Krippengruppe alle Voraussetzungen für eine kinderfreundliche Stadt. Ein Standortfaktor, der gerade der demografischen Entwicklung aktiv entgegenwirkt!