Letzte Historische Führung in Tirschenreuth – Originelle Geschichtsstunde

By | 7. August 2017

Es gibt nur noch eine Gelegenheit, die Historischen Führungen zu erleben. Am Sonntag ist der letzte Termin in diesem Jahr.

Von Thomas Sporrer

Bereits am Sonntag enden die Historischen Führungen in Tirschenreuth für das Jahr 2017. Wer also die mittelalterliche Zoigl-Prüfung inklusive Verkostung nicht verpassen möchte, wer den Verkauf der Stadtteiche oder Goethe in Tirschenreuth erleben will, der muss sich sputen. Termin ist am 13. August um 18.30 Uhr. Nur noch wenige Restplätze sind frei.

Mit Zoigl-Verkostung

Wieder haben die Tirschenreuther Schauspieler und Gästeführer mit der zweiten Staffel der Historischen Führungen eine erfolgreiche Saison hinter sich gebracht. "Bisher alle Vorstellungen ausverkauft", so das positive Fazit von Tourist-Info-Leiterin Katrin Demleitner. Über 300 Besucher haben sich von Goethe und Kurfürst Friedrich V., aber auch von Zoigl-Prüfung und Stadtteichverkauf verzaubern lassen. "Ein Schluck frischer Zoigl nach einer Stunde Stadtführung ist schon was Feines für die Gäste", ist auch Cornelia Stahl überzeugt, die als Gästeführerin bei dieser Gelegenheit immer Geschichten der Tirschenreuther Brauer zum Besten gibt. Im Mittelpunkt stehen natürlich die Schauspieler des Modernen Theaters, die gekonnt und begeisternd die Geschichte der Stadt in lebendige Spielszenen packen. "Im Moment sind sie fantastisch gut drauf und reißen unser Publikum einfach mit", urteilt Thomas Sporrer, der als Gästeführer von Anfang an mit dabei ist. "Die Stücke werden so nicht mehr zu sehen sein", informiert Katrin Demleitner über das baldige Ende der zweiten Staffel der Historischen Führungen. Die Buchung erfolgt über die Tourist-Info und kostet 13,50 Euro, incl. Zoigl-Verkostung. Telefon 09631/600248.

Dritte Staffel

Bürgermeister Franz Stahl hat schon sein Einverständnis gegeben: Die Historischen Führungen werden mit einer dritten Staffel fortgesetzt. Stahl gibt die Stücke in Auftrag und kümmert sich um die Finanzen. Ohne die tatkräftige Unterstützung durch die Stadt wären diese originelle Art der Geschichtsvermittlung nicht möglich. Was dann im nächsten Jahr gespielt wird, das wird sich die nächsten Tage und Wochen entscheiden. Das Autorenteam Marianne Stangl und Manfred Grüssner wählt gerade unter mindestens 15 möglichen Themen aus. Tirschenreuth als ehemalige Hauptstadt des Klosters Waldsassen, als Zentrum des Stiftlands und des Landkreises Tirschenreuth hat durch die Jahrhunderte eben viel zu bieten. Man darf gespannt sein, wer in den nächsten beiden Jahren durch die Schauspieler zum Leben erweckt wird. Vielleicht Karl V. als mächtiger Kaiser zu Besuch in Tirschenreuth oder doch der fast in Vergessenheit geratene Maler Maurus Fuchs, der seine Mal- und Wohnstube neben dem Klettnersturm hatte.

Quelle: https://www.onetz.de/tirschenreuth/vermischtes/letzte-historische-fuehrung-in-tirschenreuth-originelle-geschichtsstunde-d1772263.html